Montag, 16. März 2015

Fritzbox 6490 Cable Bridgemodus aktivieren


Seit einigen Tagen bieten einige Deutsche Kabelanbieter die Fritzbox 6490 Cable als Nachfolgemodell der 6390 Cable an.Durch ein Gespräch mit einem alten Kollegen stellte sich heraus, dass die Box natürlich beschnitten ist, und unter anderem der für den ein oder anderen Interessante “Bridgemodus” nicht verfügbar ist. Auf GitHub findet sich ein Projekt, mit dessen Hilfe sich die Konfiguration der FritzBox nach belieben verändern lässt. Da dieses Projekt augenscheinlich schon länger nicht mehr gepflegt wird, funktioniert das Tool dementsprechend nicht bei dem aktuellen Gerät. Ich habe also das Repo kopiert und die bestehenden anpassungen einer der Autoren hinzugefügt, um eine neu Version zu bauen, die die 6490 unterstützt. Der Sourcecode ist hier verfügbar:
Wer sich nur die Compilierte jar runterladen will, wird hier fündig:
Zum aktivieren des Bridgemodus “lanbridges_gui_hidden” von “yes” auf “no” ändern und anschliessend die Konfiguration zurück auf die Box spielen. Diese rebootet dann im Anschluss eigenständig.
Nach erfolgreicher Aktivierung des Bridgemodus sieht die UI folgendermassen aus:

Das Menü versteckt sich übrigens hier: http://fritz.box/internet/lanbridges.lua

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Will it bake?

Es begann vor über einem Jahr im Freiburgurlaub:

mein im Februar 2011 gekauftes 15" MacBook Pro (early 2011, MacBookPro8,2, MC723xx/A) hatte bei Außentemperaturen von um die 30° erste Grafikfehler und Aussetzer. Bereits wenige Tage später verabschiedete sich das Gerät dann restlos und lies sich Nichtmal mehr Booten.

Heute:


Was ist passiert?

Ich habe bereits vor etwa einem Jahr das LogicBoard aus dem Gerät ausgebaut um es bei einem Händler in den USA für etwa 250$ reparieren zu lassen (nur bei Erfolg, sonst währen nur 50$ fällig geworden.). Bei Preisen von 450€ aufwärts für ein Generalüberholtes LogicBoard ohne Einbau erschien mir das als günstigste Lösung.

Da ich aber zwischenzeitlich auf ein anderes, älteres MacBook Pro Zurückgreifen konnte, habe ich das immer weiter vor mir hergeschoben.

Heute dann lese ich durch Zufall folgenden Artikel:

http://www.maclife.de/news/macbook-pro-2011-apple-sieht-sich-sammelklage-gegenueber-10059513.html

in einem verlinkten Foreneintrag bei Apple findet man auf Seite 9 von über 600 einen Link zu einem Blogpost:

http://russell.heistuman.com/2011/05/09/baking-a-macbook-pro-logic-board-video/

Nanu? Microsoft Methoden (XBOX 360 ROD) bei Apple? Was kann schon schiefgehen? Apple hat also beim verlöten des AMD Grafikchips verkackt und der Backofen soll es richten.



Was habe ich schon zu verlieren? Ich folge dem Blogbeitrag und finde heraus: 7,5 Minuten bei 190° sollen die kalten Lötstellen fixen. Also ran an den Ofen und rein mit dem guten Stück.
Ich kann euch sagen: das sind bange 7,5 Minuten!

Nach dem abkühlen alle Kühlelemente wieder montiert und das LogicBoard wieder im Gehäuse verstaut. Netzkabel dran und …

TADA!

Er lebt wieder! Die Grafikfehler sind weg und das Ding schnurrt wieder wie eine eins. Ich habe nun gelesen dass es zwar bei einigen nur einige Monate hält, bevor man die Prozedur wiederholen muss, aber das ist ein übel mit dem ich Leben kann.

Ich werde berichten, falls das Problem wieder auftritt.

Wenn euch der Artikel geholfen hat, euer defektes MBP zu fixen dann hinterlasst mir einen Kommentar.

Eckdaten zum “Backen”:
- Alle Teile vom LogicBoard entfernen die abgehen. Siehe mein Foto.
- Backofen auf 190 grad (keine Umluft).
- 7,5 Minuten.
- Wärmeleitpaste vor dem Backen entfernen und anschliessend neu auftragen.
- Das Board auf kleine Alufolienkugeln legen damit es “schwebt”

UPDATE 20.02.2015
Wie ich heute Lese, bietet Apple nun betroffenen ein kostenloses Reparaturprogramm an: http://www.apple.com/de/support/macbookpro-videoissues/

Dienstag, 15. Juli 2014

[2003](Can’t connect to MySQL server (101))

Wer sich mal bei mehreren XBMC Installationen mit der geteilten Video Datenbank versucht hat, wird möglicherweise nach einem Neustart keine Bibliothek mehr gehabt haben und diesen Fehler im Log finden:

[2003](Can't connect to MySQL server on XXX.XXX.XXX.XXX (101))
Da ich selbst keine zufriedenstellende Lösung im Netz finden konnte habe ich mich selbst auf die Suche begeben. Das Problem beim Neustart gegebenüber einem reboot ist, dass die Netzwerkumgebung unter umständen noch nicht fertig geladen ist. Danach versucht XBMC es dann auch nicht mehr. Abhilfe schafft folgende Anpassung in der /etc/init/xbmcbuntu-wait.conf:
start on (starting lightdm or starting ubiquity)
ändern in
start on ((starting lightdm or starting ubiquity) and started networking)
Danach ist die Videodatenbank immer verfügbar.

Donnerstag, 24. April 2014

No more Synology Packages

Well, two years ago i bought myself a Synology NAS DS412+.
A few weeks later i started to go deeper into the system and installed myself the IPKG installer following a wiki tutorial.
After that i was fucked up by the process and i decided to build a one click installer to simplify the sh**t.

Again a few weeks later i was ready to launch my first and own DSM 3rd party repo with packages available for the most available NAS Systems by Synology.

I built the spk files based on DSM 4.0 and did never any update to my own NAS because i used my NAS very heavily later.
Since DSM 4.3 was released, more and more people told me about installation problems with my installer, so i removed installation for DSM 4.3 and above.

Now, nearly 2 years later i have sold my DS412+ and migrated my storage solution to a normal pc system. In fact: i have no longer any available DSM system where i could test or develop new or updated IPKG installer packages.

Meanwhile i got roundabout 1000 emails from people asking about updates. NO.

Why?

I spent a lots of hours for fun and for my own research as i wrote the packages and the package homepage. So lets call it an experiment.

I hope that all of you accept this decision.

For all of you who loved my package and it was helpful, i ’ve added a PayPal donate button to the repo page.

Maybe in the future there are a few dollars to buy a develop NAS to reactivate the package for DSM5 and the newer models. ;)

Samstag, 22. September 2012

Offener Brief an Apple

Lieber Apple,

vor gut 3 Jahren bin ich deinem Bann verfallen. Ich kaufte ein 3GS und war begeistert dass vieles, was ich Jahre zuvor in einer Nokia Befragung zum N93 angegeben hatte, in einem so stylischen Produkt wiederfand. Man konnte Apps selbst installieren und die Bedienung war über alle Masse Innovativ für jemanden wie mich, der von Nokia kam.
Du hast das Zeitalter der Smartphones angebrochen.
Ich war so angetan von deiner Innovation, dass ich direkt am Erscheinungstag das iPhone 4 gekauft habe. Ich war jetzt einer deiner Fan Boys.

Ich verkaufte mein 3GS nach nur ein paar Monaten Nutzung ohne Mängel weiter. Ich wollte das iPhone 4 in Weiß, aber das ging zuerst nicht, denn du hattest Probleme mit der Farbe und so schien das Licht hindurch. Du warst nicht zufrieden mit der Qualität und hast das Produkt deswegen erst Monate später auf den Markt gebracht. Es war schmerzlich aber verkraftbar. Schließlich wollte man für sein Geld ein hochwertiges Statusobjekt. So hatte ich also ein Schwarzes iPhone, und „Antenna Gate“. Du erinnerst dich, je nach Handhaltung war der Empfang miserabel bis ganz weg. Nun war das für mich als Deutscher Besitzer weniger Problematisch, da wir hier bessere Netze als in deiner Heimat USA haben. Als dann das weiße iPhone 4 auf den Markt kam habe auch ich wieder am ersten Tag im Store gestanden und voller Stolz eins erworben. Es war perfekt. Man hätte denken können du hast aus deinem Fehler gelernt und „Antenna Gate“ behoben und das Design angepasst. Aber nein, es ist beim fehlerhaften Design geblieben. Jeder halbwegs normaldenkende Mensch fragt sich an dieser Stelle nun nach dem „Warum“, nicht aber ein Apple Fan Boy.

Es dauerte wieder ein paar Monate bis du das iPhone 4s vorgestellt hast. Eine neue Innovation? Einem Apple Fan Boy genügen Worte wie „über 200 Innovative Neuerungen“. Ich kaufte mir also ein iPhone 4s, natürlich am Erscheinungstag. Aber warte mal, warum eigentlich? Es sieht aus wie ein iPhone 4, es fühlt sich so an wie ein iPhone 4. Ach, Antenna Gate ist behoben. Und es hat ein Retina Display. Ok. Kleinigkeiten also. Nun ja, es sind ja bekanntlich die kleinen dinge im Leben, die das Leben Lebenswert machen. Wir sind Fan Boys, also sind wir damit zufrieden.

Doch was passiert nun? Dein Schöpfer der Innovation, dein Gott, mein Gott, unser Gott Steve ist von uns gegangen. Mich erreicht die Nachricht per Push an einem Morgen im Hotel. Mir läuft es Eiskalt den Rücken herunter. Das kann, nein, das darf nicht sein.
Aber es ist passiert. Die Welt ist schockiert, selbst Google trägt für einen Tag Trauer.

Einige Wochen später ist die Trauer vergangen und man kann beruhigt Lesen dass Steve für einige Jahre Innovationen im voraus geliefert hat. Die Fan Boys sind beruhigt.

Mir passieren einige Missgeschicke. Sprich, die kratzfeste! Oberfläche meines iPhone 4s hat Kratzer bekommen. Unter anderem weil mir ein iPad darüber gerutscht ist. Kratzfest bedeutet bei dir wohl nicht: „bei Berührung mit Aluminium kratzfest“. Nun gut, man muss damit Leben und schweigen, das ist man Steve schuldig.

Doch nun ändern sich die Zeiten: auf einmal werden Macbook Pro’s vorgestellt mit HDMI und USB3. Ich kann mir nicht vorstellen das Steve das gewollt hätte, eben sowenig wie er ein 4“ iPhone wollte. Doch Steve ist Tod. Seine Meinung war das Letzte Wort. Jetzt liegt es in der Hand seiner Mitarbeiter. Auf einmal gibt es Wochen vor dem Erscheinen des iPhone 5 Bilder wie es aussehen wird. Unvorstellbar! Viel schlimmer ist, dass es ein 4“ Display haben wird. Steve würde sich im Grabe umdrehen.

Es ist jetzt nicht so, dass ich es nicht gut finden würde, wäre da nicht der äußerst fade Beigeschmack des „Scuff Gate“. Ich habe ein Handy was ab Werk Macken auf der Geräterückseite hat. Ich habe ein Gerät was ich erstmals in einer Socke! umhertrage aus Angst dass selbst eine Schutzhülle die Empfindlich anzusehende Rückseite verkratzen könnte. Ich bin enttäuscht, zu tiefst entsetzt dass ein solches Produkt deine Hallen verlassen hat. Ich erinnere mich an das weiße iPhone 4.

Und dann gehst du auch noch hin und nimmst den Fan Boys das zweitheiligste: Google Maps. Das geht nicht. Abgesehen von der schlechten Qualität deiner Karten haben sich Google Maps in den letzten Jahren als das Maß aller Dinge in den Köpfen der Leute etabliert. Das kann man nicht ersetzen. Schon gar nicht mit so etwas schlampigem! Das ist in etwa so, also würde man von heute auf morgen Google selbst abschalten und den Leuten eine selbstgeschriebene Suchmaschine hinsetzen. Das wäre Krieg! Du hast es als selbst bestimmt uns Google Maps zu geben, aber ich sehe es nun als Selbstbestimmung an, mich mit dem Entfernen nicht zufrieden zu geben

Doch warum überhaupt der Wechsel? Ach ja, du bekriegt dich mit Google wegen Patenten. Dinge die den Fan Boy nicht interessieren. Ich will Innovation und keinen Patentkrieg. Mir ist es egal wem „Slide to Unlock“ gehört. Ich kaufe deine Produkte weil Apple draufsteht und es Innovation bedeutet, nicht weil du gegen Google und Co vorgehst. Aber am Ende des Tages sind wir, deine Fan Boys die Leidtragenden des Patentkrieges. Da gibt es auf einmal kein Push mehr weil du einen dieser Kriege verloren hast. Dann werden die Karten genommen usw. Was kommt als nächstes?

Du kämpfst gegen die, die dich Füttern, Samsung z.B. liefert eine Menge Teile für das iPhone. Das macht man nicht, das ist nicht Ehrenwert.

Du hast dir in letzter Zeit immer mehr Fehler geleistet, mal kleine, mal größere. Jeder Fehler für sich genommen ist kein Weltuntergang, aber in der Summe aller Fehler muss ich dir hier und Heute sagen: das war es für uns. Das iPhone 5 wird mein letztes gewesen sein. Ich muss mich schweren Herzens von dir Trennen. Für immer. Du hast dir meine Gunst verspielt. Es ist zu viel passiert.

Ich weiß, dass deine Hardcore Fan Boys mich hassen werden weil ich die Wahrheit gesagt habe, aber das ist mir egal.
Ich weiß, dass dir das egal ist dass ich weg bin, aber das ist mir auch egal.

Ich werde jetzt nicht losrennen und alle deine Produkte verkaufen, aber ich werde einfach keine neuen mehr kaufen.

Lebe Wohl!

Zu guter Letzt ein kleiner Tipp von mir an dich: Ein Handy ist ein Gebrauchsobjekt, kein “Ding” was man sich nur in eine beleuchtete Glasvitrine stellt. Eine Innovation für die Zukunft wäre vielleicht ein Handy was Kratz und Stoßfest ist und trotzdem stylisch aussieht! Vielleicht auch ein selbstbestimmungs-Recht bei ALLEN Apps.

Sonntag, 16. September 2012

DAViCal nativ auf einer Synology DiskStation hosten

Vor kurzem stand ich vor dem Problem den durchaus beliebten DAViCal Kalenderserver auf einer Synology DiskStation ans laufen zu kriegen.

Die wenigen existierenden Anleitungen im Internet basieren meist auf der Lösung, Debian im chroot laufen zu lassen, was nicht wirklich eine Lösung ist.

Ich habe daher nach einer relativ “Systemnahen” Lösung gesucht und, wie ich denke, auch gefunden.

Anleitung:

  • In der Sytemsteuerung sofern noch nicht geschehen den SSH Zugang aktivieren.
  • Per SSH auf die DS connecten und folgendes ausführen:
wget http://storage.quadrat4.de/davical.sh
chmod 755 davical.sh
./davical.sh
Getestet ist das ganze mit einer DS412+ auf DSM4.1.
Fragen und Hinweise nehme ich gerne entgegen!

Dienstag, 6. Dezember 2011

PHP basierte TOR-Netzwerk Erkennung

Als Betreiber eines Online Shops oder z.B. eines Reiseportales ergibt sich zwangsläufig immer ein Problem: der vorsätzliche Betrug des Kunden beim Kauf. Man bleibt also also Betreiber auf der Kohle sitzen und hat im schlechtesten Fall nicht einmal eine IP die man zur Strafverfolgung nutzen kann weil der User einen Proxy / VPN oder sonstigen Anonymisierungsdienst genutzt hat.

Einer dieser Anonymisierungsdienste von dem meiner Meinung nach auch die größte Gefahr ausgeht, ist das TOR-Netzwerk.

Wer einem Betrüger aufgesessen ist der dieses Netzwerk nutzt, hat sogut wie keine Aussicht auf Erfolg was die Aufklärung angeht. Als ich mich selbst kurz damit befasst habe, habe ich eine Python Lösung zur Erkennung solcher User auf PHP adaptiert.

Somit ist bei Einsatz der PHP Klasse sichergestellt, dass Kunden zumindest nicht diesen Anonymisierungsdienst benutzen.

Das ganze ist als fertige PHP Klasse auf PHPClasses zu finden.

Fritzbox 6490 Cable Bridgemodus aktivieren

Seit einigen Tagen bieten einige Deutsche Kabelanbieter die Fritzbox 6490 Cable als Nachfolgemodell der 6390 Cable an.Durch ein Gespräch m...